Assistenz

Johanna Mengel   

Portrait Johanna MengelJohanna ist Mitarbeiterin der Werkstatt Gottessegen in Bochum Wattenscheid und dort im Bereich Kunst und Handwerk beschäftigt. Sie wird in der Hauptwerkstatt in Dortmund zur Betreuungsassistentin ausgebildet.

Johanna lebt in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft des Christopherus-Haus e.V. in Bochum.

Sie hat mit ihren Impulsen zur Gründung der TanzRäume Unterwegs beigetragen und ist von Beginn an in vielen workshops und Projekten Anleiterin und engagierte Begleiterin. Johanna hat kürzlich in der Künstlerwerkstatt des Theater RambaZamba ein Praktikum absolviert und ist voller kreativer Impulse für die künstlerische Entwicklung der TRU.

Michael Mittelbach

Portrait von Michael MittelbachIch begleite die Arbeit mit unseren TeilnehmerInnen und staune immer wieder aufs Neue über unser aller Entwicklungsprozesse. In den TanzRäumen Unterwegs habe ich die Möglichkeit, an der Verwirklichung von Ideen und Konzepten zu arbeiten. Mich beschäftigt die Kommunikation unserer Aktivitäten, unsere technische Ausstattung, unser Erscheinungsbild in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketing, unsere Wege neue Menschengruppen zu erreichen und vor allem die Mitarbeit, Mitgestaltung und Durchführung unserer Angebote. Ich begeistere mich für die Wegbereitung der TanzRäume Unterwegs.

 

Carina Lombardo   

Portrait Carina LombardoCarina hat ihr Studium der Heilerziehungspflege abgeschlossen und ihre Arbeit in einer heilpädagogischen Einrichtung aufgenommen. Ihre künstlerischen Begabungen bereichern die tänzerische Arbeit mit den Projektgruppen.

Zu einer ersten Begegnung mit der Arbeitsweise war es 2009 im Rahmen eines inklusiven Lehrangebotes mit Bewohnerinnen und Bewohnern der Mengeder Lebensgemeinschaft der AWO gekommen. In der Folge fand Carina immer wieder Gelegenheit, Gruppen und Projekte zu begleiten und ist nun feste Größe in der inklusiven Mitarbeit in den TanzRäumen Unterwegs.

 

Simona Michels

Portrait Simona LumppSimona hat ihr Masterstudium der Rehabilitationspädagogik an der TU Dortmund abgeschlossen. Sie hatte seinerzeit über die Recherche für ihre Bachelorarbeit "Integrative Kulturarbeit am Beispiel Tanz" zu den TanzRäumen Unterwegs gefunden. "Ich fand es schon immer toll, wie man ohne Worte einfach nur durch Bewegung und Musik so viel erzählen kann." Sowohl mit dem Ensemble WINDSPIEL als auch in den Projektarbeiten mit anderen Gruppen ist Simona präsent und begleitet die Entstehung und Weiterentwicklung des szenischen Materials.

„Ich habe das Gefühl, wir erleben gemeinsam so viele Geschichten, die einfach in der Situation entstehen und so unterschiedlich sind, wie jeder einzelne von uns es auch ist und irgendwie trägt jeder durch seine Art, seinen Charakter was zum Ganzen bei.“

„Aus unserer Zusammenarbeit nehme ich viel positive Aufregung, das Hinterfragen des eigenen Tuns, das Kennenlernen von Grenzen und neuen Herausforderungen und den starken Zusammenhalt von Allen mit!