bin dann mal weg ...

... mein "Heimweh"-"Fernweh" stillen, meine "Nostalgie" oder "nostalgie du voyage" wie man im Französichen sagt.

Heimat ist so ein deutsches Wort. In anderen Sprachen gibt es das Ursprungs / Herkunftsland, das Vaterland oder da wo die Wiege stand etc., bei Heimat denke ich manchmal an die alten Bücher meiner Großmutter, in denen Personen fernab der Heimat, Heimweh nach dem guten alten deutschen Wald hatten.

Als ich im Ferbruar HeimFernweh bekam -nein nicht die Sehnsucht nach Sonne und Erholung die einen im Winter überfällt -war ich gerade dabei das einzig beständige Zuhause meiner Kindheit zu räumen. Das neue Zuhause meiner Oma riecht gar nicht nach Zuhause.

Da sind keine Wurzeln mehr , wo man hinkommt und die Wohnung / der Geruch die Erinnerung an die Kindheit bringt. Nur noch die Erzählungen.

Nun begebe ich mich in den Süden zu den Lavendelfeldern und Sonnenblumen , die in der Sonne unter tief blauem Himmel flimmern und freue mich auf alle meine Bekannten und Freunde dort.

Als ich vor Jahren nach 7 Jahren Krankheit und nicht weit fahren können das erste Mal wieder dort war, konnte ich on der Autobahn abfahren und ich kannte den Weg noch inwendig.

Mit einem Gefühl, nach Hause zu kommen und die alten Kumpels wieder zu treffen, weil Heimat ist da, wo das Herz Zuhause ist.

 

Julia Isken
Tänzerin der Kompanie WINDSPIEL