Förderer

Wir freuen uns, dass die inklusive Tanz- und Bewegungstheater-Kunst der Kompanie gefördert wird und danken unseren Sponsoren und Kooperationspartnern ganz herzlich.

Jährlich organisiert, koordiniert und fördert das Kulturbüro rund 20 Veranstaltungsprogramme mit ca. 300 Einzelveranstaltungen sowie über 20 Förderprogramme mit bis zu 250 Fördermaßnahmen in den verschiedenen Kunstsparten. Es erreicht in Kooperation mit seinen zahlreichen Partnerinnen und Partnern pro Jahr rund 390.000 Besucherinnen und Besucher.

Seit 2001 fördert die anne-fischer-stiftung spartenübergreifende Kunst- und Kulturprojekte, die einen speziellen Bezug zum Depot in Dortmund haben. Die Stiftung unterstützt Gemeinschaftsprojekte von Depotmitgliedern, öffnet das Depot durch Förderung der Zusammenarbeit von Menschen außerhalb und innerhalb desselben und sie ermöglicht Ideen von außen eine Umsetzung im Depot.

 

Die Aktion Mensch setzt sich dafür ein, dass alle Menschen ihre Freizeit nach ihren Vorstellungen verbringen können. Sich begegnen, gemeinsam aktiv sein oder einfach Spaß haben – das ist in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur besonders gut möglich und die Grundlage für ein inklusives Zusammenleben.

 

Der Verein finanziert sich und seine Aktivitäten aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden der meisten Mitglieder des Deutschen Bundestages der Fraktion Die LINKE. Der TanzRäume Unterwegs e.V. erhielt eine Spende für die Realisierung des Projektes „Nelken-Line”. Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Spende.

Die Bürgermeisterin von Witten/Ruhr Frau Sonja Leidemann wirkte als Schirmherrin für unser inklusives generationen- und kulturübergreifendes Projekt Heimatspuren. Die Entstehensgeschichte des neuen Stücks reicht zurück in das Jahr 2013 und wurde Ende April 2016 im Theater im Depot in Dortmund uraufgeführt.

Heimatspuren ist Teil eines Work-in-Progress, in dem Herkunftsgeschichten und -erfahrungen von Mitgliedern der Kompanie Ausgangspunkt für Erkundungen im Bereich des Tanzes und der Bewegung werden.

 

Das Kulturforum bündelt die kulturellen und bildenden Einrichtungen der Stadt Witten: das Stadtarchiv, die Bibliothek mit allen Zweigstellen, die Veranstaltungshäuser Saalbau und Haus Witten, die Musikschule, das Kulturbüro und das Märkische Museum Witten.

 

Kultur fördern die Stadtwerke Witten, sei es durch finanzielle Zuwendungen und Beteiligung an Veranstaltungen wie dem Kultursommer, oder die Angebote im eigenen Haus.

 

Der Verein Christopherus-Lebensgemeinschaft e.V. wird tätig zur Förderung und Interessen-vertretung von Menschen mit vorwiegend geistiger Behinderung, sowie deren Eltern, Angehörigen, Begleitern und Förderern. Er ist in Bochum und Witten ansässig.

 

Die Fakultät Rehabilitationswissenschaften orientiert sich in ihrem Verständnis von Behinderung an den individuellen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung, insbesondere aber an ihren Ressourcen und Kompetenzen.

 

Die GLS Treuhand entwickelt seit mehr als 50 Jahren Schenkungskultur. Wir glauben, dass Schenken notwendig ist, um gesellschaftliches Engagement zu stärken und unsere Zukunft und die unseres Planeten positiv zu gestalten. Neue, unentdeckte Wege zu gehen, erfordert Mut.

 

Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) ist einer der größten Interessenverbände für die Darstellenden Künste in Europa. Er wurde 1892 unter dem Namen „Verband der Privat-Theater-Vereine Deutschlands“ in Berlin gegründet. Als öffentlich anerkannter und geförderter Dachverband vertritt der BDAT das deutsche Amateurtheater auf nationaler und internationaler Ebene in Kunst, Kultur, Politik und Gesellschaft.